Auf geht's in die KinderWelt Recklinghausen. . .


. . . Allgemeine Geschäftsbedingungen


Stand 23.10.2014

  • Der Zutritt zur KinderWelt Recklinghausen ist Kindern nur in Begleitung mindestens eines Erwachsenen (Elternteil oder andere Aufsichtsperson) gestattet. Diese Aufsichtsperson trägt die Verantwortung für die Kinder.
  • Sollte die Aufsichtsperson ein Kind unzulässigerweise allein in der Anlage lassen, wird die Aufsichtspflicht nicht durch die KinderWelt Recklinghausen übernommen. Die Aufsichtsperson bleibt in diesem Fall für das Kind verantwortlich.
  • Das Betreten der Anlage und der Spielgeräte ist nur zum bestimmungsgemäßen Gebrauch zulässig. Die Aufsichtsperson haftet für Schäden, die durch ein Verhalten des Kindes hervorgerufen werden, das über ein normales Spielen und Toben hinausgeht (z. B. mutwillige Beschädigung der Einrichtung, vorsätzliche Verletzung anderer Kinder etc.).
  • Eltern oder begleitende Erwachsene (die Aufsichtspersonen) haben ihre Kinder auf Gefahren hinzuweisen und dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder sich anderen gegenüber sozial angemessen verhalten.
  • Den Anweisungen des Personals ist jederzeit Folge zu leisten. Das Personal ist befugt, auch ohne weitere Begründung ein sofortiges Hausverbot auszusprechen.
  • Auf die Garderobe ist selbst zu achten. Im Falle des Abhandenkommens wird keine Haftung übernommen.
  • Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist erlaubt, jedoch nicht die Fremdanlieferung durch z.B. Pizzataxi.
  • Essen und Getränke dürfen nicht in den Spielbereich mitgenommen werden.
  • Es besteht Sockenpflicht im gesamten Spielbereich (auf den Geräten etc.).
  • Das Rauchen ist in der gesamten Anlage verboten.
  • Brandschutzbedingt ist auch jedes sonstige offene Feuer untersagt. (z. B. brennende Kerzen auf der Geburtstagstorte) 
  • Notausgänge dürfen nicht zugestellt werden.
  • Bei Verlust der Verzehrkarte ist eine Entschädigung/Verzehrpauschale in Höhe von EUR 100,00 fällig.
  • Bei Missachtung der AGB’s behält sich der Anlagenbetreiber vor, die betreffenden Personen aus der Halle zu verweisen. In diesem Fall wird das Eintrittsgeld nicht erstattet.
  • Mit dem Bezahlen des Eintrittsgeldes und dem Betreten der Halle sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt worden.
  • Die evtl. Ungültigkeit einzelner AGBs führt nicht automatisch zur Unwirksamkeit sämtlicher AGBs.